Lerntag

Idee:

Schülerinnen und Schüler aus Karlsruher Schulen entwickelten kreative und bunte Projekte zum Thema ‚Klimaschutz in der eigenen Stadt‘.
Unter anderem vertonten sie die Klimaschutzkampagne 2014 – auf recyclebaren Materialien.

Die Erarbeitung der Ergebnisse beim LERNTAG erfolgte im Gegensatz zu den anderen Aktionstagen nicht an einem Tag, sondern über den Zeitraum von Februar bis Oktober 2014. Eine Auswahl der Ergebnisse wurde am 22. November 2014 beim IDEENTAG präsentiert.

Das war die Aktion:

Bildnachweis: Isabelle Eitmann, Nordschule
Walter Deichmann und Thomas Mettendorf, Oberwaldschule

Die Projekte nehmen Gestalt an:

Jede der teilnehmenden Schulen fand ihren ganz eigenen Zugang zum Thema und entwickelte daraus individuelle Ansätze und Projekte. Die Gäste beim IDEENTAG durften sich daher über ein buntes Spektum an Ergebnissen freuen. Erste Einblicke in ihren Produktionsprozess gewährten die Teams jedoch bereits vorab.

Dies waren die Themen

Karlsruher Klimabeat

„Wir trommeln für den Klimaschutz!“ – diese Idee erfreute sich großer Beliebtheit bei den Schülerinnen und Schülern. Mit Kreativität, Geschick und musikalischem Talent entwickelten die Oberwaldschule Aue, die Draisschule und die Gutenbergschule ihren individuellen Klimabeat. Angesprochen wurde dabei die musische Ader der jungen Klimaschützerinnen und Klimaschützer – aber nicht nur. Denn der jeweils eigene Klimabeat wurde auf selbst gebauten Instrumenten aus recyclebaren Materialien entwickelt. Bongos, Congas, Trommeln – damit lassen sich heiße Rhythmen erzeugen. Aber kann man auch Schrott zum Klingen bringen?
„Die Gruppe arbeitet mit Eifer an dem Projekt, muss dabei aber viele Details berücksichtigen. Wie die verschiedenen Materialien klingen beispielsweise oder wie Töne gestimmt werden können“, erzählt Walter Deichmann, Lehrer des Energie-Teams an der Oberwaldschule Aue.
Die Premiere seines selbst komponierten Klimabeats absolvierte das spürbar hoch motivierte Klimabeat-Team der Oberwaldschule unter großem Beifall bereits im Juli 2014 beim MOBILITÄTSTAG.
Beim IDEENTAG im November gaben die musikalischen Klimaschützer vor begeistertem Publikum noch einmal ihren mitreißenden Klima-Sound zum Besten.

Klimaschutz zu Fuß

Wie viele Schritte sind es eigentlich von daheim zur Schule?
Was begegnet mir auf diesem Weg und worauf muss ich aufpassen?
Ihre Projekttage nutzten Oberwaldschüler aller Altersstufen, um den eigenen Schulweg einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und darüber nachzudenken, welche Wege sonst noch problemlos auch zu Fuß bewältigt werden können. Ganz schön viele, stellten sie fest. Das ist gesund und dem Klima hilft es allemal.

Klimatipps von Kids für Kids

„Unser Ansatz ist es, dass die Klasse einer Karlsruher Grundschule erforscht, wie Kinder in und um Karlsruhe aktiv das Klima schützen können“, erklärt Isabelle Eitmann von der Nordschule Neureut, die gemeinsam mit ihrer dritten Klasse vielfältige Ideen erarbeitete. Dafür wurde eine kreative Vorgehensweise gewählt. Unter anderem machten sich die Schülerinnen und Schüler bei Besuchen in der Bibliothek oder im Zoo schlau, welche Möglichkeiten es gibt, das Klima zu schützen. Die daraus selbst erarbeiteten Klima-Tipps von Kindern für Kinder wurden in einem eigenen Flyer visualisiert und mit umfangreichen Hintergrundinformationen am liebevoll gestalteten eigenen Info-Stand beim IDEENTAG präsentiert.

Klimaschutz im Regenwald

Ihre Recherchen führten die Kinder der Nordschule Neureut bald weit über Karlsruhe hinaus und mündete in ein eigenes Regenwaldschutzprojekt. Die Klasse informierte am eigenen Stand auf dem Neureuter Wochenmarkt, spendete ihre Flohmarktgewinne für Aufforstungsprojekte im Regenwald und erarbeitete sogar selbst ein szenisches Theaterstück zum Thema Klimaschutz im Regenwald. Das bunt und fröhlich präsentierte Stück „Den Regenwalddieben auf der Spur“ beeindruckte sein Pubilkum beim IDEENTAG und hinterließ es gleichzeitig auch nachdenklich.

Klimaschutz zum Essen

Diesen Ansatz verfolgte die Friedrich-Realschule. Schülerinnen und Schüler erarbeiteten eine Präsentation zum Thema ‚Klimaschutz und Ernährung‘, bauten Solargrills und probierten vegane Brotaufstriche aus, um sie in ihrer Schule anzubieten.

Technische Ideen für den Klimaschutz

Mit der Heinrich-Hertz-Schule war auch eine Berufsschule beim LERNTAG vertreten, die sich der Thematik auf technische Art und Weise näherte: einen APE-Roller, umgebaut zu einem kleinen Lieferwagen, modifizierten die Schülerinnen und Schüler zum elektrisch betriebenen ‚eAPE‘.

Karlsruher Kids machen Klima

Nicht zum ersten Mal macht uns die Karlsruher Jugend vor, dass und wie Klimaschutz lernbar ist. Erinnern Sie sich noch an die pfiffigen ‚Klimalinge‘? Hier können Sie sich ihre Klima-Clips noch einmal ansehen.