Inspiration zum Weltretten – Klima-Filmabend im Filmtheater Schauburg

Am 5. März 2020 ab 17.30 Uhr sind die Kunstwochen für Klimaschutz im Filmtheater Schauburg zu Gast. Im Foyer sind alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, auf spielerische Weise den eigenen ökologischen Fußabdruck zu ermitteln und sich an einem Büchertisch inspirieren zu lassen. Im Kinosaal sind um 18.30 Uhr die kreativen Filmclips aus einem schulischen Wettbewerb am Fichte-Gymnasium und aus Karlsruhes Partnerstadt Nancy sowie vom Medienworkshop „Klimaschutz in 60 Sekunden“ zu sehen, bevor der Dokumentarfilm „2040 – Wir retten die Welt“ von Damon Gameau auf ebenso unterhaltsame wie informative Weise eine ermutigende Zukunftsvision unseres Planeten entwirft – für uns und nachfolgende Generationen.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Bildnachweis: Clip „Um jeden Preis“, Fichte-Gymnasium Karlsruhe

Wahr-nehmungen und Soundscapes – Auftakt der Kunstwochen für Klimaschutz

Mit der Vernissage zur Ausstellung „Wahr-nehmungen“ am 7. Februar 2020 um 19 Uhr starten im GEDOK Forum, Markgrafenstraße 14, die ersten „Kunstwochen für Klimaschutz“ in Karlsruhe. Alle an Klima, Natur, Umwelt und Kunst Interessierten sind zum Auftakt der Aktionszeit wie auch zum gesamten bunten Programm des Aktionsmonats herzlich eingeladen.
Als eines der vielen Angebote steht – ebenfalls ab dem 7. Februar – eine Hör-Liege mit „Soundscapes“ im Foyer des Rathauses am Marktplatz. Mit Kopfhörern ausgestattet, bietet sie bis zum 21. Februar während der Öffnungszeiten des Rathauses Gelegenheit, abseits vom Lärm und Trubel der Stadt innezuhalten und zu hören, wie Natur klingt: Vogelstimmen im Frühling, die vielfältigen Klänge des Wassers, die Gesänge der Insekten. Vom 25. Februar bis zum 3. März steht die Hör-Liege als Angebot zur achtsamen Wahrnehmung dann im Zukunftsraum in der Rintheimer Straße 46 bereit.
Programm der „Kunstwochen für Klimaschutz“
Bildnachweis: Ina Annette Hünnekens, recognition n-1 Triptychon

Kunst macht Klima – Einladung zur achtsamen Wahrnehmung

Vom 7. Februar bis zum 8. März 2020 veranstaltet die Künstlerinnenorganisation GEDOK Karlsruhe e.V in Kooperation mit der Karlsruher Klimakampagne die ersten „Kunstwochen für Klimaschutz“. Bildende Künstlerinnen, Literatinnen, Musikerinnen und Künstlerinnen der angewandten und der darstellenden Kunst verdeutlichen in dieser Zeit mit vielfältigen Beiträgen, wie Kunst gegen den Klimawandel angehen kann. Schirmherrin ist Bettina Lisbach, Bürgermeisterin für Umwelt und Gesundheit der Stadt Karlsruhe.

Neben Ausstellungen und medialen Präsentationen im GEDOK-Forum beteiligen sich zahlreiche weitere lokale Organisationen aus Kultur, Natur- und Klimaschutz am Begleitprogramm. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen zu einem Konzert, einer Lesung, mehreren Vorträgen, einen Nachhaltigkeitsspaziergang und einen Filmabend der Klimakampagne in der Schauburg.

Weitere Informationen zu den „Kunstwochen für Klimaschutz „ und zum Programm finden Sie auf der Webseite der GEDOK.

Ziele erfordern Taten – Maßnahmen für das Klimaschutzkonzept 2030

Noch bis zum 26. Januar 2020 können alle im Entwurf für das neue Karlsruher Klimaschutzkonzept erarbeiteten Maßnahmen im städtischen Online-Beteiligungsportal eingesehen, kommentiert und durch eigene Vorschläge unterstützt werden. In einer Umfrage können darüber hinaus die Einzelmaßnahmen bewertet und drei Maßnahmen je Handlungsfeld ausgewählt werden, die Ihrer Meinung nach am dringendsten umgesetzt werden sollten.
Bewertung der Maßnahmen
Auch die Ergebnisse aus der Arbeitsphase beim Klimaforum am 29. November stehen online für alle Interessierten zur Verfügung.
Dokumentation vom Klimaforum
Nehmen Sie teil und gestalten Sie den Klimaschutz in Karlsruhe mit!

Klimaschutz in Karlsruhe mit gestalten – die Stadt lädt ein zum Klimaforum

Das Klimaforum am 29. November 2019 um 17 Uhr im Bürgerzentrum Südwerk eröffnet die erweiterte Beteiligung zum neuen Karlsruher Klimaschutzkonzept. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Umweltbürgermeisterin Bettina Lisbach laden alle am Klimaschutz Interessierten dazu ein, den Entwurf zum Handlungskatalog des Klimaschutzkonzeptes 2030 kennenzulernen und gemeinsam darüber zu diskutieren. Anmeldungen zur Teilnahme am Klimaforum sind bis zum 25. November 2019 online möglich.
Anmeldung zum Klimaforum
Im Anschluss können die Inhalte des Entwurfes bis zum 26. Januar 2020 im städtischen Online-Beteiligungsportal eingesehen, kommentiert und durch eigene Anregungen unterstützt werden.
Online-Beteiligung im städtischen Portal

Lebendig und nachhaltig anregend – ein Monat für die Klima-Kultur

Mit einem großen DANKESCHÖN! an alle Aktiven verabschiedet sich der Karlsruher Klima-Frühling 2019. Einen Monat lang haben insgesamt 65 spannende Aktionen und Veranstaltungen viele Informationen, Ideen, Zugänge und praktischen Angebote zu den zukunftsentscheidenden Klima-Themen anschaulich dargestellt und erfahrbar gemacht. Alle beteiligten Gruppen, Initiativen und Organisationen sind weiterhin für die vorgestellten Themen und Projekte aktiv, freuen sich über interessierte Nachfragen und aktive Teilnahme. Dazu ermöglicht das Programmheft mit spannenden Hintergrundinformationen, Kontaktangaben und weiterführenden Links auch nach Ende des Aktionszeitraums einen spannenden Einblick in das vielfältige Engagement zum Klimaschutz in Karlsruhe. Werfen Sie einfach nochmal einen Blick ins Klima-Frühling-Programm.

Klima-Frühling-Finale beim Agenda 2030-Nachhaltigkeitstag

Am 1. Juni findet der Klima-Frühling mit einem bunten Nachhaltigkeitsfest auf dem vorderen Schlossplatz seinen Abschluss. Von 11 bis 16 Uhr geben vielfältigen Karlsruher Akteure für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und die Ziele der Agenda 2030 einen Einblick in ihr Engagement und ihre Projekte. Information mit Spiel und Spaß für Groß und Klein stehen im Zentrum – beispielsweise beim Menschenkicker mit Bällen aus Fairem Handel oder beim lebensgroßen Agenda 2030-Jenga-Stapelspiel.
Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen hat die Form eines Weltzukunftsvertrags. Sie soll helfen, allen Menschen weltweit ein Leben in Würde zu ermöglichen, Frieden fördern und dazu beitragen, dass alle Menschen in Freiheit und in einer intakten Umwelt leben können. Dazu umfassen die insgesamt 17 Sustainable Development Goals (SDG) grundlegende Verbesserungen der Lebensverhältnisse für alle Menschen- heute und in künftigen Generationen – sowie den wirkungsvollen Schutz unseres Planeten. Wirksame Aktivitäten zum Klimaschutz und zur Abwendung von Folgen des Klimawandels weltweit sind wesentliche Schlüsselthemen zur Erreichung dieser Ziele. Karlsruhe engagiert sich in vielen Bereichen für die Umsetzung der SDGs.

Kreativität und unbequeme Wahrheiten – Klima-Filme in der Schauburg

Am 31. Mai 2019 erobert das Klima die Leinwand im Filmtheater Schauburg. Ab 16 Uhr laufen die kreativen Filmclips vom Medienworkshop „Klimaschutz in 60 Sekunden“ sowie aus einem schulischen Wettbewerb am Fichte-Gymnasium und aus Karlsruhes Partnerstadt Nancy im Kinosaal. Im Foyer können alle Interessierten anhand eines Parcours ihren persönlichen CO2-Fußabdruck berechnen und an einem Büchertisch zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit stöbern. Ab 17 Uhr läuft der Film „Immer noch eine unbequeme Wahrheit – unsere Zeit läuft“ von Al Gore. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Klimaschutz macht Ah! – Interaktive Reise zu Klimaschutz & Grün

Am 16. Mai 2019 dreht sich bei einem informativen Abends mit interaktiven Elementen um 20 Uhr im Lesecafé der Stadtbibliothek alles um die Themen Klimaschutz und Grün in der Stadt. Das Deutsche Institut für Urbanistik hat dafür eine spannende Reise mit kurzen Impulsvorträgen, multimedialen Einblicken und Live-Diskussion vorbereitet. Unter anderem wird die Frage gestellt, welche Rolle städtisches Grün in Zeiten des Klimawandels spielt. Der Vortragsabend „Klimaschutz macht Ah!“ sorgt für unterhaltsamen Wissenszuwachs und lässt dabei vielseitige Optionen für urbane Klimaschutzaktivitäten praxisnah erfahren.

Wie beeinflusst der Klimawandel die Natur in unserer Stadt?

Beim Naturtag am 10. Mai 2019 von 11 bis 15 Uhr auf dem Friedrichsplatz bieten die Akteure der Natur- und Umweltbildung in Karlsruhe eine Vielzahl von Informationen und Angeboten rund um die heimische Natur in Karlsruhe und Umgebung. Der Aktionstag schlägt einen Bogen vom Klimawandel und seinen Auswirkungen in Natur und Umwelt hin zu konkreten Handlungsmöglichkeiten im eigenen Alltag und zeigt an Hand anschaulicher Beispiele, warum es so wichtig ist, gut informiert dem Klimawandel entgegen zu wirken. Die Mitmachangebote für Groß und Klein laden alle Interessierten ein – zum Kennenlernen und einfach Mitspielen.